Zahl des Monats: 4,91 %
F&E-Quote in der Steiermark im Jahr 2017.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt

Bruttowertschöpfung zu Faktorkosten in Mio. € (LSE)

Faktorkosten sind all jene Kosten, die für Produktionsfaktoren (z.B. Maschinen oder menschliche Arbeit) im Rahmen der Produktion anfallen, z.B. Miete, Löhne und Gehälter.

Die Bruttowertschöpfung zu Faktorkosten ergibt sich aus den gesamten Umsatzerlösen, Erträgen aus aktivierten Eigenleistungen (vom unternehmenseigenen Personal hergestellten Anlagegütern) sowie sonstigen betrieblichen Erträgen, abzüglich der angefallenen Sachaufwände und Investitionen, geringwertige Wirtschaftsgüter sowie der Veränderung des Lagerbestandes. Zudem werden Subventionen hinzugefügt und Steuern in Abzug gebracht.

Lesebeispiel

Im Jahr 2014 betrug die Bruttowertschöpfung zu Faktorkosten von den in der Leistungs- und Strukturerhebung erfassten Unternehmen in der Steiermark rund € 19,2 Mrd.

Quelle

Statistik Austria: Leistungs- und Strukturdaten. Leistungs- und Strukturstatistik; Produzierender Bereich ab 2005.

Letzte Aktualisierung: 18. August 2017

Ende dieses Seitenbereichs.
Springe zur Übersicht der Seitenbereiche.