Zahl des Monats: +1,7 %
Nächtigungen in der Steiermark im Jahr 2019 (im Vorjahresvergleich).

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt

Bruttoregionalprodukt (BRP)

Das Bruttoregionalprodukt stellt die regionale Entsprechung zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) dar. Es wird üblicherweise nominell (in Marktpreisen des jeweiligen Jahres) erhoben und dient einerseits dazu, die regionale wirtschaftliche Entwicklung zu analysieren, und andererseits, Vergleiche zu anderen Bundesländern herzustellen.
Für die Berechnung des Bruttoregionalproduktes werden die nationalen Gütersubventionen und -steuern entsprechend den Anteilen der regionalen Bruttowertschöpfung auf die einzelnen Bundesländer aufgeteilt, wodurch sich das BRP ergibt.

Lesebeispiel

Im Jahr 2014 trug die Steiermark zur Bruttowertschöpfung 37,6 Mrd. € bei, das BRP betrug 42,27 Mrd. €. Die Differenz zwischen Bruttowertschöpfung und BRP ergibt sich durch den regionalen Anteil an nationalen Gütersteuern und Gütersubventionen.
Im Vergleich zum Vorjahr stieg das BRP der Steiermark um 2,7 %.
typo3/#_msocom_1
Quelle

Statistik Austria: Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen.

Letzte Aktualisierung: 18. August 2017

Ende dieses Seitenbereichs.
Springe zur Übersicht der Seitenbereiche.