Zahl des Monats: 4,91 %
F&E-Quote in der Steiermark im Jahr 2017.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt

Bruttoregionalprodukt (BRP) je Einwohner

Um unterschiedlich dicht besiedelte Gebiete auf regionaler Ebene zu berücksichtigen, wird das BRP pro Kopf berechnet, indem das BRP durch die Anzahl der Einwohner des Bundeslandes dividiert wird.

Problem: Das Bruttoregionalprodukt bezieht sich auf die im Bundesland ansässigen Produktionseinheiten, demnach auf den Ort der Produktion von Gütern und Dienstleistungen. Die Wohnbevölkerung ist die Anzahl der im Gebiet wohnhaften Personen. Demnach wird die Anzahl der Pendler nicht berücksichtigt. Arbeitet beispielsweise ein/e Kärntner/in in der Steiermark, so trägt sie/er zum steirischen BRP bei, zählt jedoch zur Wohnbevölkerung in Kärnten.

Lesebeispiel

Das Bruttoregionalprodukt pro Kopf der Steiermark betrug 34.700 € im Jahr 2014. Im Vergleich dazu, das BRP pro Kopf in Wien war 47.300 €.

Quelle

Statistik Austria, Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen.

Letzte Aktualisierung: 18. August 2017

Ende dieses Seitenbereichs.
Springe zur Übersicht der Seitenbereiche.