Zahl des Monats: 4,91 %
F&E-Quote in der Steiermark im Jahr 2017.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt

Exportquote in %

Österreich, 9 Bundesländer, Veränderung 2000-2018* in %

Region Ø2000|2018*2017|2018*2016|20172015|20162014|20152013|20142012|20132011|20122010|20112009|20102008|20092007|20082006|20072005|20062004|20052003|20042002|20032001|20022000|2001
Österreich 0,9 2,6 2,7 -2,6 0,0 -2,6 0,0 0,0 5,4 12,1 -17,5 -2,4 5,1 5,4 0,0 8,8 0,0 0,0 3,0
Burgenland -1,4 0,0 4,2 -7,7 0,0 0,0 8,3 0,0 4,3 4,5 -26,7 -18,9 -2,6 -2,6 5,4 -2,6 -2,6 0,0 21,9
Kärnten 1,0 2,7 0,0 -2,6 5,6 0,0 2,9 -5,4 8,8 -2,9 -12,5 2,6 5,4 5,7 2,9 9,7 -6,1 0,0 3,1
Niederösterreich 0,9 2,6 5,6 -5,3 -2,6 -4,9 5,1 2,6 5,6 16,1 -20,5 -2,5 5,3 5,6 0,0 5,9 -5,6 0,0 9,1
Oberösterreich 1,3 0,0 3,6 -1,8 1,8 0,0 -1,8 -5,0 7,1 5,7 -17,2 1,6 10,5 5,6 0,0 8,0 -2,0 6,3 4,3
Salzburg 1,4 2,8 5,9 -5,6 2,9 0,0 0,0 -5,4 5,7 29,6 -22,9 -7,9 2,7 8,8 0,0 9,7 -3,1 3,2 6,9
Steiermark 1,7 8,7 7,0 -4,4 0,0 -2,2 0,0 2,2 9,8 5,1 -27,8 -1,8 0,0 7,8 -1,9 26,8 0,0 2,5 8,1
Tirol 0,2 -2,7 -2,6 2,7 -2,6 0,0 -2,6 -4,9 5,1 11,4 -12,5 0,0 5,3 11,8 3,0 0,0 0,0 0,0 -5,7
Vorarlberg 0,8 -1,7 3,6 1,8 -1,8 1,8 -3,5 -1,7 3,6 7,7 -17,5 6,8 0,0 5,4 9,8 2,0 4,2 2,1 -4,1
Wien 0,0 -4,8 5,0 -4,8 -4,5 0,0 0,0 0,0 0,0 37,5 -11,1 0,0 0,0 -14,3 -4,5 10,0 5,3 0,0 -5,0

Quelle: STATISTIK AUSTRIA. Finanzierung durch Landesregierungen und Wirtschaftskammerorganisation. Berechnungen Amt der Steiermärkischen Landesregierung, Abteilung 12.

Erläuterungen: Die Exportquote errechnet sich aus dem Quotienten Warenexporte zu Bruttoregionalprodukt (bzw. Bruttoinlandsprodukt für Österreich) in %. Die Bewertung erfolgt zu laufenden Preisen. Zeitreihenbruch 2010: Da eine große regionale Verzerrung durch das Erhebungskonzept (Unternehmenskonzept) der regionalen Warenexporte für die Berichtsjahre vor 2009 bestand, wurde von JR-POLICIES jährlich eine Korrekturrechnung erstellt. Die Methode ist in der Analyse "Internationale Vernetzung der Steiermark_2000-2006.pdf" beschrieben. ACHTUNG: Diese Daten beinhalten bereits die Anpassungen bezüglich des ESVG 2010, wobei hierbei insbesondere F&E-Ausgaben jetzt als Investition und nicht wie bisher als Vorleistung behandelt werden. Durch diese und weitere Anpassungen stiegen historisch das Bruttoinlandsprodukt sowie auch das Bruttoregionalprodukt einzelner Regionen. Die Steiermark erfuhr im Rahmen dieses Systemwechsels die größten Veränderungen (nach oben) aller Bundesländer. Von dieser Anpassung sind natürlich auch alle Kennzahlen, die sich auch das Bruttoregionalprodukt oder Bruttoinlandsprodukt beziehen, betroffen. Damit sank dadurch die Exportquote 2013 der Steiermark auf 46 % (Österreich 39 %). * Die Warenexporte für das Jahr 2018 sind vorläufig, RGR Revisionsstand: September 2018.

Ende dieses Seitenbereichs.
Springe zur Übersicht der Seitenbereiche.