Zahl des Monats: 520.433
unselbstständig Aktivbeschäftigte im Jahresdurchschnitt 2019.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt

Preiseffekt

Der Preiseffekt beschreibt den Anteil der Veränderung einer Größe, der rein auf die Veränderung von Preise zurückzuführen ist. Im Gegensatz dazu beschreibt der Mengeneffekt reine Mengenänderungen. Relevant ist diese Unterscheidung vor allem bei der Änderung von nominellen, d.h. mit Preisen bewerteten, Größen. Zur Abstrahierung von Preisänderungen werden unter Zuhilfenahme von Preisindizes Mengenänderungen abgebildet.

Beispiel
Wenn zum Beispiel der Umsatz (bewertet zu den jeweils gültigen Preisen) eines Handelsunternehmens von einem Jahr auf das andere steigt, geht in der Regel ein Teil auf reine Preissteigerungen zurück (1 Liter Milch kostete 2008 80 Cent und 2009 1 €) und ein Teil auf Mengensteigerungen (2008 wurden 100 Liter verkauft, 2009 200 Liter) zurück.

Letzte Aktualisierung: 18. August 2017

Ende dieses Seitenbereichs.
Springe zur Übersicht der Seitenbereiche.