Beginn des Seitenbereichs: Inhalt

ÖNACE 2008 Wirtschaftsklassensystematik

Die ÖNACE ist die österreichische Umsetzung der NACE-Klassifikation in der NACE-Version von 2008. Die NACE (französisch: Nomenclature statistique des activités économiques dans la Communauté européenne; deutsch: Statistische Systematik der Wirtschaftszweige in der Europäischen Gemeinschaft) ist eine innerhalb der EU vereinheitlichte Systematik zur Klassifikation der wirtschaftlichen Aktivität (z.B. Maschinenbau) von Unternehmen bzw. Betrieben. Als hierarchische Klassifikation ist diese gegliedert in die Abschnitte A-U, die wiederum, je nach Detaillierungsgrad, in 2-, 3- und 4-Steller aufgeteilt werden können (z.B.: Der Zweisteller C28 Maschinenbau ist Teil des Abschnittes C Herstellung von Waren).

Die Zuordnung zu einem Wirtschaftszweig von Unternehmen erfolgt in Österreich durch die Statistik Austria und auf Basis der angegebenen Haupttätigkeit. Die Zählung von Beschäftigten nach Wirtschaftsklassen erfolgt daher ohne Rücksicht auf die tatsächlich ausgeübte Tätigkeit, sondern nach der Zugehörigkeit des Betriebes zur Wirtschaftsklasse. D.h. eine Elektrikerin/ein Elektriker in einem Maschinenbauunternehmen wird unter Maschinenbau geführt.

Eine vollständige Darstellung der ÖNACE 2008 kann der Klassifikationsdatenbank der Statistik Austria unter http://www.statistik.at/KDBWeb/kdb_Einstieg.do entnommen werden.

Die im Rahmen von WIBIS-Steiermark verwendeten Wirtschaftsabschnitte (A bis U) und Wirtschaftsabteilungen (01 bis 99) bzw. Aggregate davon:

Wirtschaftsklassen

A-U alle Wirtschaftsklassen

A PRIMÄRSEKTOR

B-F PRODUKTIONSSEKTOR

B Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden

C Herstellung von Waren

... Technologiebereich (20, 21, 26-30)

... 10-12 Nahrungs-, Futtermittel-, Getränkeherstellung u. Tabakverarb.

... 13-14 Textilien und Bekleidung

... 15 Leder, Lederwaren und Schuhe

... 16 Holz-, Flecht-, Korb- und Korkwaren (ohne Möbel) 

... 17 Papier, Pappe und Waren daraus 

... 18 Druckereierzeugnisse, Vervielfältigung von Datenträgern

... 19 Mineralölverarbeitung

... 20 chemische Erzeugnisse

... 21 pharmazeutische Erzeugnisse

... 22 Gummi- und Kunststoffwaren

... 23 Glas u. Glaswaren, Keramik, Verarbeitung von Steinen u. Erden 

... 24 Metallerzeugung und -bearbeitung

... 25 Herstellung von Metallerzeugnissen 

... 26-27 Elektrotechnik und Elektronik

... 28 Maschinenbau

... 29-30 Fahrzeugbau, sonstiger Fahrzeugbau

... 31-33 Möbel, sonst. Waren, Reparatur/Installation v. Maschinen

D-E Energie- und Wasserversorg., Entsorgung u. Rückgewinnung

F Bauwesen

G-U DIENSTLEISTUNGSSEKTOR

G Handel, Reparatur

H Verkehr und Lagerei

I Beherbergung und Gastronomie

J Information und Kommunikation

... 62 Erbringung von Dienstleistungen der Informationstechnologie

... 63 Informationsdienstleistungen

K Finanz- und Versicherungsdienstleistungen

L-N Wirtschaftsdienste

... wissenschaftlich/technische Dienstleistungen (69-75)

... 68 Grundstücks- und Wohnungswesen 

... 69 Rechts- und Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung

... 70 Verwalt./Führung v. Unternehm./Betrieben; Unternehmensberat.

... 71 Architektur/Ingenieurbüros; techn./physikal./chem. Untersuchung

... 72 Forschung und Entwicklung 

... 73 Werbung und Marktforschung

... 74 Sonstige freiberufl./wissenschaftl./techn. Tätigkeiten

... 75 Veterinärwesen

... 77 Vermietung von beweglichen Sachen 

... 78 Vermittlung und Überlassung von Arbeitskräften

... 79-82 sonstige Wirtschaftsdienste

O-Q Öffent. Verwaltung, Unterrichtsw., Gesundheits- u. Sozialw.

R-U sonstige Dienstleistungen

Vorgänger der ÖNACE 2008 war die ÖNACE 2003, die in der Zuordnung der Betriebe nur bedingt miteinander vergleichbar sind.

Siehe dazu Sektoren, Wissenschaftliche Dienstleistungen, Technologiebereich

Letzte Aktualisierung: 28. Februar 2017

Ende dieses Seitenbereichs.
Springe zur Übersicht der Seitenbereiche.