Zahl des Monats: -38,0 %
Nächtigungsrückgang in der Steiermark im Juni 2020 (zum Vorjahresmonat).

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt

Anteil der wissenschaftlichen Dienstleistungen in %

Steiermark, 6 NUTS-3-Regionen, Zeitreihe 2008-2019

Region 201920182017201620152014201320122011201020092008
Österreich 6,8 6,6 6,5 6,4 6,4 6,4 6,3 6,3 6,3 6,1 6,0 5,9
Steiermark 7,3 7,0 7,2 7,2 7,2 6,7 6,7 6,5 6,1 6,0 5,9 5,8
Graz 8,9 8,6 9,1 9,1 9,2 8,3 8,3 8,0 7,5 7,3 7,3 7,3
Liezen 3,9 3,8 3,7 3,6 3,5 3,7 3,4 3,4 3,5 3,5 3,5 3,4
Öst. Obersteiermark 7,1 7,2 7,2 6,8 6,6 6,7 6,5 6,2 5,7 5,5 5,5 5,1
Oststeiermark 5,1 4,9 4,7 4,9 4,9 5,0 5,2 5,0 4,7 4,7 4,7 4,5
West- und Südsteiermark 5,4 4,9 4,7 4,9 4,8 4,4 4,5 4,5 4,5 4,4 4,4 4,5
West. Obersteiermark 3,3 3,0 3,0 2,8 2,9 2,9 2,8 2,7 2,6 2,6 2,5 2,3

Quelle: HVSV, Arbeitsmarktdatenbank des AMS und des BMASK, eigene Berechnungen JR-POLICIES

Erläuterungen: Die Kennzahl stellt den Anteil der unselbstständigen Aktivbeschäftigten innerhalb der wissenschaftlichen Dienstleistungen am gesamten Dienstleistungsbereich in % dar. Die wissenschaftlichen Dienstleistungen umfassen die ÖNACE 2008 2-Steller 69 bis 75. Jahresdurchschnittswerte; Aktivbeschäftigte beziehen sich auf unselbstständig Beschäftigte am Arbeitsort. Das sind Arbeiter, Angestellte, Lehrlinge und Beamte über der Geringfügigkeitsgrenze. Ausgenommen davon sind Präsenzdiener und Kinderbetreuungsgeldgezieher/innen mit aufrechtem Dienstverhältnis. Es werden Beschäftigungsverhältnisse gezählt. Daher scheint eine Person mit zwei Beschäftigungsverhältnissen auch zweimal auf. *Aufgrund sehr umfangreicher Neuzuordnungen des Wirtschaftszweiges von Unternehmen im Rohdatensatz des HVSV sind die Daten nach Wirtschaftsklassen für 2017 nur bedingt mit den Daten für 2016 und früher vergleichbar

Ende dieses Seitenbereichs.
Springe zur Übersicht der Seitenbereiche.